32. Tag der Niedersachsen in Duderstadt
vom 13.-15. Juli 2012

MEILE: EHEMALIGE AUSRICHTERSTÄDTE

Lage: Hinterstraße sowie Teilbereich Jüdenstraße

Der Tag der Niedersachsen findet in diesem Jahr bereits zum 32. Mal statt. Wir freuen uns auf unsere Vorgängerstädte, die sich und unser Bundesland auf mehr als 300 Metern in ihrer Vielseitigkeit präsentieren werden. Erleben Sie Interessantes und auch Kurioses und entdecken Sie dabei vielleicht auch Ihr nächstes Urlaubsziel.

 

 Aussteller:

  • Aurich (1982 und 2011) 

  • Bückeburg (1999) 

  • Celle (1981 und 2010) 

  • Cuxhaven (2007) 

  • Emden (1993) 

  • Hameln (1986 und 2009) 

  • Hannoversch-Münden (1984) 

  • Helmstedt (1992) 

  • Leer (2003) 

  • Lingen (1987) 

  • Melle (2006) 

  • Meppen (1998) 

  • Munster (1994) 

  • Nienburg (1997) 

  • Northeim (2002) 

  • Oldenburg (1995) 

  • Peine (2000) 

  • Rinteln (1991) 

  • Stade (1990) 

  • Uelzen (1988) 

  • Verden (1985) 

  • Winsen (2008) 

  • Wolfenbüttel (1996) 

  • Wolfsburg (1983 und 2005) 

  • Landestrachtenverband Niedersachsen 

  • Verlag Niemeyer (Ausgabe Niedersachsenbuch) 

 

 

 

 

 

 

Wir präsentieren uns auf über 300 Metern!

Der 10. „Tag der Niedersachsen“ brachte 1990 eine Neuerung, die auch nach 22 Jahren nichts von ihrer Attraktivität verloren hat: Die bisherigen Ausrichterstädte dürfen sich auf einer so genannten „Aussteller-Meile“ touristisch präsentieren.

 

Reges Treiben im Bereich der Ausrichterstädte n Duderstadt werden fast alle bisherigen 29 Ausrichterkommunen dabei sein. Die „Meile“ ist von Jahr zu Jahr gewachsen und wird bereits die Länge von 300 Meter in der Hinterstraße hinter sich gelassen.

 

Natürlich steht auch diesmal die touristische Werbung im Vorder-grund und es wird auch Tonnen von Informa-tionsmaterial auf die Besonderheiten der jeweiligen Kommune oder Region verweisen. Doch ist die „Meile der Ausrichterstädte“ dient längst nicht mehr allein der Information spezieller touristischer Highlights.

 

Es wird viel zu sehen geben, Kurioses auch und Spezielles. Hameln entsendet, na klar, seinen „original“ Rattenfänger, den gebürtigen Amerikaner Michael Boyer, einen höchst unterhaltsamen Typen mit einem seltsamen lila Gefährt in Form einer riesigen Cola-Dose im Gepäck.

 

Aurich, auch das versteht sich von selbst, will mit dem Ausschank ostfriesischen Tees glänzen. Aber nicht mit irgendeinem Tee. Friesenborg-Tee muss es sein. Und natürlich mit reinstem Aurich Wasser aufgegossen, das extra in großen Kanistern mit nach Duderstadt gebracht werden wird. Dazu Prüllkes (Fettgebäck zum Tee) und Boontje-Sopp (hochdeutsch: Bohnensuppe), in Branntwein eingelegte Rosinen - ein Getränk, das traditionell nur zu Geburten ausgeschenkt wird.

 

Doch auch die anderen Kommunen lassen sich nicht lumpen. Auch Emden will mit Tee glänzen (Thiele-Tee versteht sich, wegen der anderen Wasserhärte). Natürlich darf Leer nicht fehlen und dort ist selbstverständlich Bünting-Tee im Ausschank. Oldenburg als „Wissenschaftsstadt“ wirbt mit einer Pagode. Wolfsburg als Bundesligastadt ist ganz auf Fußball eingestimmt, hat vermutlich auch eine Torwand dabei. Cuxhaven wird durch seinen überragenden Leuchtturm in Erinnerung bleiben. Rinteln setzt auf Steinzeichen, Goldwaschen; Kinderattraktionen, Fahrraddraisinen und seine Ackerbürger, die Einblicke in die Kunst des Korbflechtens gewähren. Markenzeichen Uelzens ist der Hundertwasser-Bahnhof. Werbematerial natürlich in Bahnhofsform.

 

Etwas Besonderes bietet auch der Stand des Verlagshauses Niemeyer aus Hameln. Niemeyer hat sämtliche Bücher zum „Tag der Niedersachsen“ verlegt, die in Sammlerkreisen schon Kult-Status erworben haben. Aus den letzten Jahren sollen noch einige Exemplare am Stand in der Hinterstraße vorliegen. Einige Niedersachsenbücher sind natürlich vergriffen und werden von den wenigen Besitzern wie ein Augapfel gehütet.







 

 

Peine beim Tag der Niedersachsen in Duderstadt

Sportlich-süß wird es am Stand der ehemaligen Ausrichterstadt Peine zugehen.

 

Ein 8-Personen-XXL-Kicker steht bereit, um sich beim diesjährigen Tag der Niedersachsen sportlich zu betätigen (oder aber auch gern nur, um sich die ein oder andere mitreißende Partie anzusehen).

Besucher, die getreu dem Churchill-Zitat „No sports.“ beim Landesfest unterwegs sind, hat Peine eine „kleine Verführung“ im Gepäck: Mit kleinen „schokoladigen“ Leckereien versüßt Peine Interessierten den Besuch des Informationsstandes der Fuhsestadt in Duderstadt. Die schmelzzarte Köstlichkeit der in Peine ansässigen Rausch Schokoladen GmbH zergeht auf der Zunge und macht Lust auf mehr...! Ein Ausflug in die Eulenstadt und ins einzige Schokoladenmuseum der Region kann hier Abhilfe schaffen.

 

Egal, ob sportlich oder nicht: Seien Sie herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Peine-Stand in der „Hinterstraße“.


 

Duderstadt – Stadt voller Bewegung